Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Prognose, Hochrechung und Co.
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Prognose, Hochrechung und Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 21.09.2013

Berlin — Nach Schließung der Wahllokale werden ab 18 Uhr die abgegebenen Stimmen in den 299 Wahlkreisen ausgezählt. Noch in der Wahlnacht wird dann das vorläufige amtliche Endergebnis bekannt geben. Zuvor sind die Forschungsinstitute aktiv. Die wichtigsten Stichworte:

Prognose: Die Prognosen erstellen die Meinungsforscher durch Befragungen am Wahltag vor ausgewählten Wahllokalen. Dabei werden die Wähler schriftlich befragt, wo sie gerade ihr Kreuz gemacht haben. Die Prognose darf erst um 18 Uhr veröffentlicht werden, um niemanden bei der Stimmabgabe zu beeinflussen.

Hochrechnung: Die Hochrechnungen beruhen im Gegensatz zu den Prognosen auf den Auszählungsergebnissen in ausgewählten Stimmbezirken. Aus diesen amtlichen Teilergebnissen errechnen die Meinungsforschungsinstitute das wahrscheinliche Gesamtergebnis. Im Verlauf des Wahlabends werden diese Hochrechnungen zunehmend exakter, weil immer mehr Teilergebnisse eingehen.

Vorläufiges amtliches Endergebnis: Das vorläufige amtliche Endergebnis veröffentlicht der Bundeswahlleiter in der Wahlnacht auf Grundlage der amtlichen Auszählergebnisse in sämtlichen Wahllokalen. Da eine Vielzahl von Einzelergebnissen zusammengerechnet werden muss, liegt das vorläufige Ergebnis erst etliche Stunden nach Schließung der Wahllokale vor.

Endgültiges Wahlergebnis: Das endgültige Wahlergebnis wird erst Wochen nach dem Urnengang verkündet: Zunächst überprüft der Bundeswahlleiter nach der Wahl die von den Landeswahlausschüssen ermittelten Ergebnisse in den 16 Bundesländern. Das endgültige Wahlergebnis stellt der Bundeswahlausschuss fest.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

ARD steigt um 17 Uhr in die Berichterstattung über die Bundestagswahl und die Hessen-Wahl ein. Bis 20 Uhr dauert die Sondersendung. Um 20.15 Uhr beginnt die „Berliner Runde“.

21.09.2013
Politik im Rest der Welt Heute wird der neue Bundestag gewählt: Alles, was man darüber wissen muss. - Parlament so groß wie nie zuvor?

Das hat das Reichtstagsgebäude in Berlin noch nicht erlebt: Mehr Abgeordnete denn je — bis zu 800 — könnten in den neuen Bundestag einziehen. Die Reform des Wahlrechts erhöht wahrscheinlich Sitzzahl ganz erheblich.

21.09.2013

Kanzlerin Merkel und Herausforderer Steinbrück haben alles gegeben. Und es bleibt spannend bis zum Schluss.

21.09.2013
Anzeige