Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Proteste begleiten Treffen des rechtsnationalen AfD-Flügels
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Proteste begleiten Treffen des rechtsnationalen AfD-Flügels
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 02.09.2017
Doe AfD-Mitglieder Poggenburg, Höcke, Kalbitz, Gauland, Meuthen und Özkara (v.l.n.r.)nehmen an dem Treffen teil. Quelle: Peter Förster
Anzeige
Kyffhäuserland

Unter lautstarkem Protest hat in Thüringen ein Treffen der rechtsnationalen AfD-Gruppierung „Der Flügel“ begonnen. Einer Polizeisprecherin zufolge nahmen zwischen 550 und 600 Menschen an dem Treffen am Kyffhäuserdenkmal teil.

Mit dabei sind Parteivize Alexander Gauland, Parteichef Jörg Meuthen und dem Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke. Rund 60 Gegendemonstranten pfiffen sie bei ihrer Anfahrt mit Trillerpfeifen aus und zeigten Transparente mit Aufschriften wie „Der AfD die Flügel stutzen“ und „Rassismus ist keinen Alternative“.

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Auch die Parteispitzen wollten sich vor Ort zunächst nicht öffentlich äußern.

„Der Flügel“ wurde 2015 von Höcke und dem Landeschef der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, ins Leben gerufen. Er entstand als Reaktion auf die Versuche von Parteigründer Bernd Lucke, die Partei klar nach rechts abzugrenzen.

Anmelderin der Gegendemonstration war die Thüringer Linken-Landtagsabgeordnete Katharina König-Preuss. Sie halte es für notwendig, bei dieser Veranstaltung Gesicht zu zeigen, sagte sie. „Da muss dringend gegengehalten werden“ - insbesondere im Jahr der Bundestagswahl.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwarzer Rauch über dem russischen Konsulat in San Francisco gibt Rätsel auf. Das Außenministerium in Moskau versucht Spekulationen darüber zu ersticken, was dort verbrannt wurde. Im diplomatischen Schlagabtausch mit den USA drohen aber weitere Querelen.

02.09.2017

Die Spannung vor dem TV-Duell am Sonntag-Abend zwischen Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Kandidat Martin Schulz wächst. Und beim RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sitzen Sie in der ersten Reihe.

02.09.2017

Der außenpolitische Kommentator Richard Grenell soll neuer US-Botschafter in Deutschland werden.

02.09.2017
Anzeige