Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Razzien gegen Rechtsextreme: Haftbefehl noch nicht beantragt
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Razzien gegen Rechtsextreme: Haftbefehl noch nicht beantragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 25.01.2017
Karlsruhe

Nach der bundesweiten Razzia gegen Rechtsextremisten hat die Bundesanwaltschaft noch keinen Haftbefehl gegen zwei festgenommene Verdächtige beantragt. Man werde den dringenden Tatverdacht nun prüfen und spätestens im Laufe des morgigen Tags entscheiden, ob ein Haftbefehl beantragt wird, sagte eine Sprecherin der Behörde. Bei den Razzien hätten die Ermittler „diverse Waffen“, eine „große Anzahl von Munition“ sowie Sprengmittel sichergestellt. Eine „gewisse ideologische Nähe“ zur Bewegung der „Reichsbürger“ sei zweifellos zu erkennen, so die Sprecherin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die französische Justiz hat nach der Enthüllung über frühere Parlamentsjobs der Frau von Präsidentschaftskandidat François Fillon eine Voruntersuchung eingeleitet.

25.01.2017

Bei den bundesweiten Razzien gegen Rechtsextremisten haben die Ermittler Waffen, Munition und Sprengmittel gefunden. Das teilte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Behörde ließ zwei Verdächtige vorläufig festnehmen.

25.01.2017

Das Bundesinnenministerium hat die rechte „Reichsbürger“-Bewegung als ernstzunehmende extremistische Gefahr bezeichnet.

25.01.2017