Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Rechtsruck in Oslo
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Rechtsruck in Oslo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 11.09.2013
Erna Solberg (52), die neue Ministerpräsidentin? Quelle: Foto: dpa

Nach der Parlamentswahl steht Norwegen vor einem Regierungswechsel und einem kräftigen Ruck nach rechts. Die konservative Partei Høyre muss sich Partner suchen, mit denen sie eine Regierung bilden kann. Erstmals könnten Rechtspopulisten mitregieren.

Die derzeitige rot-rot-grüne Koalition aus Arbeiterpartei, Sozialistischer Linkspartei und Zentrumspartei hatten die Norweger abgewählt. Zwar kamen die Sozialdemokraten des beliebten Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg auf 30,8 Prozent (2009: 35,4) der Stimmen und sind damit stärkste Kraft im norwegischen Parlament. Weil jedoch die Koalitionspartner schwächeln, kann Stoltenberg nicht weiterregieren. Zukünftige Ministerpräsidentin wird voraussichtlich Erna Solberg. Ihre Partei kam auf 26,8 Prozent (2009: 17,2) der Stimmen. Wegen ihrer harten Asylpolitik als Ministerin nannte man sie „Jern-Erna“, die eiserne Erna, in Anspielung auf Margaret Thatcher. Im Wahlkampf hatte sich Solberg bemüht, das Image der herzlosen Lady abzuschütteln und mitfühlender aufzutreten. Auch als eine „Angela Merkel Norwegens“ wurde sie bezeichnet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angriffsvorbereitungen gestoppt. Moskaus Vorschlag zur Chemiewaffenkontrolle findet breite Zustimmung.

11.09.2013

Die Bundeskanzlerin geht in der Streitfrage auf Seehofer zu. ADAC warnt vor einem „Wortbruch“.

10.09.2013

Zehntausende Menschen haben in Chile an den Militärputsch heute vor 40 Jahren erinnert.

11.09.2013
Anzeige