Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Regierung: Todesstrafe für Deutsche im Irak unwahrscheinlich
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Regierung: Todesstrafe für Deutsche im Irak unwahrscheinlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 26.07.2017
Anzeige
Berlin

Die im Irak festgenommenen deutschen Frauen müssen nach Auffassung der Bundesregierung nicht die Todesstrafe fürchten. Er glaube nicht, dass den mutmaßlichen Dschihadistinnen ein Prozess drohe, „an dessen Ende die Todesstrafe“ stehen könnte, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts. „Ich kann das nicht hundertprozentig ausschließen, ich halte das aber für höchst unwahrscheinlich“. Man wisse aber nicht, was den Frauen überhaupt zur Last gelegt werden könnte, welche Taten sie begangen haben könnten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im ersten Halbjahr 2017 kamen fast 90 400 Flüchtlinge neu in Deutschland an. Die Zahlen inklusive Juli werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Anfang August veröffentlicht.

26.07.2017

Die Polizei hat in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Objekte durchsucht. Die Ermittlungen richten sich gegen drei Beschuldigte, die der Vorbereitung einer schweren ...

26.07.2017

Islamistenführer Sven Lau ist als Terrorhelfer zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach den 36-Jährigen am Mittwoch wegen Unterstützung der islamistischen Terrormiliz Jamwa schuldig.

26.07.2017
Anzeige