Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt SPD-Mitgliedervotum wird bis 15. Dezember verkündet
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt SPD-Mitgliedervotum wird bis 15. Dezember verkündet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 02.11.2013
Bundeskanzlerin Merkel zusammen mit SPD-Chef Gabriel vor einer Koalitionsverhandlung in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
Berlin

Die SPD hat Details zum Votum über den möglichen Koalitionsvertrag festgelegt: Vom 6. bis 12. Dezember kann per Briefwahl abgestimmt werden - am Wochenende 14./15.Dezember wird in Berlin ausgezählt.

Das teilte die Partei in einem Brief an die rund 470 000 Mitglieder mit, der der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt. Zunächst hatte die Zeitung „Die Welt“ darüber berichtet.

Die Abstimmung soll am 6. Dezember beginnen, bis dahin sollen die Mitglieder die Briefwahlunterlagen bekommen. Einsendschluss sei der 12. Dezember. Das Mitgliedervotum ist gültig und verbindlich, wenn sich mindestens 20 Prozent aller Parteimitglieder daran beteiligen.

Gibt es eine mehrheitliche Zustimmung, könnte Angela Merkel (CDU) in der Sitzungswoche vom 16. bis 20. Dezember im Bundestag als Kanzlerin wiedergewählt werden. Erklärtes Ziel ist es, bis Weihnachten eine neue Bundesregierung zu haben. Es ist das erste Mal, dass alle SPD-Mitglieder über einen Koalitionsvertrag abstimmen können.

Die Auszählung am 14. und 15. Dezember werde unter notarieller Aufsicht und der Aufsicht einer Mandats-, Prüf- und Zählkommission stattfinden, wird im Mitgliederbrief betont. Sobald die Verhandlungen mit der Union beendet sind und der Koalitionsvertrag vorliege, werde er im Internet auf www.spd.de veröffentlicht. Zudem werde er per Email an die Mitglieder verschickt und per „Vorwärts“-Sonderheft allen Mitgliedern zugeleitet.

„Wir bitten Euch, das Wochenende 6. bis 8. Dezember zu einem großen Diskussionswochenende in der SPD zu machen, mit Veranstaltungen bei Euch in den Unterbezirken und Ortsvereinen, auf denen Ihr das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen erörtern könnt“, wird betont. Zudem soll es diverse Regionalkonferenzen dazu geben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Unterhändler von Union und SPD sind sich beim Thema Direkte Demokratie nicht einig geworden.

02.11.2013

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden ist unter bestimmten Bedingungen bereit, nach Deutschland zu kommen und seine Informationen über die Ausspähaktionen des NSA offenzulegen.

01.11.2013

Mit dem Monatsbeginn sind einige rechtliche Neuerungen in Kraft getreten - zum Beispiel für Urlauber, Eltern intersexueller Babys und beim Kauf von Wäschetrocknern.

02.11.2013