Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt SPD nennt CSU nach Koalitionsgipfel „Störenfried“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt SPD nennt CSU nach Koalitionsgipfel „Störenfried“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 07.04.2016
Anzeige
Berlin

Unmittelbar nach dem Spitzentreffen der Koalition hat SPD-Vize Ralf Stegner die CSU attackiert. Die CSU betätige sich als „Störenfried“, sagte Stegner in der ARD. Sie blockiere wichtige Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag. Dabei gehe es um Themen wie die Erbschaftssteuer, den Kampf gegen Missbrauch von Werkverträgen und Leiharbeit sowie die Energiewende oder das Behindertenrecht. Das gestrige Treffen wurde von einem Streit über die Flüchtlingspolitik und ein mögliches Ende von Grenzkontrollen in Bayern überschattet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Gutachten eines Abgeordneten empfiehlt die Annahme des Impeachment-Antrages gegen die Präsidentin Brasiliens. Sie wird beschuldigt, den Stand der Staatsfinanzen geschönt zu haben. Für den Beginn eines Amtsenthebungsverfahrens fehlen jedoch noch mehrere Abstimmungen.

07.04.2016

Das Gezerre in der Flüchtlingspolitik geht weiter: Ein Streit über ein mögliches Ende von Grenzkontrollen in Bayern hat den Koalitionsgipfel gestern Abend überschattet.

07.04.2016

Die EU-Kommission will den milliardenschweren Mehrwertsteuerbetrug in der Union eindämmen. Dazu will der verantwortliche EU-Kommissar Pierre Moscovici in Brüssel Vorschläge machen.

07.04.2016
Anzeige