Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt SPD und FDP kritisieren Seehofers Gedankenspiele zum „Soli“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt SPD und FDP kritisieren Seehofers Gedankenspiele zum „Soli“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 19.12.2015
Anzeige
Berlin

SPD und FDP haben Kritik an Überlegungen von CSU-Chef Horst Seehofer geübt, wegen der Flüchtlingskosten auf eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags zu verzichten. Seehofer mache überdeutlich, dass die Einigkeit der Union nur billige Fassade ist, erklärte SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel. FDP-Chef Christian Lindner nannte es schäbig, die Beibehaltung des Solidaritätszuschlags mit Flüchtlingen zu begründen. Seehofer hatte zuvor die von der Union geplante schrittweise Abschaffung des „Solis“ wegen der Kosten für die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen infrage gestellt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rheinland-Pfalz will die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung wieder gleichmäßig auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber verteilen.

19.12.2015

Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise zeigte sich in Deutschland eine Woge der Solidarität. Aber spendeten dadurch auch mehr Menschen? Nein, sagt eine Studie. Aber das ist nur die eine Seite.

20.12.2015

Auf Drängen von Horst Seehofer hatte die Union beschlossen, den „Soli“ bis 2029 stufenweise abzuschaffen. Jetzt stellt der CSU-Chef diesen Plan infrage - wegen des Flüchtlingszuzugs. Die Rentenversicherung verweist dagegen auf die Vorteile von Zuwanderung.

20.12.2015
Anzeige