Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Schärfere Asylregeln mit Stimmen der Grünen

Berlin Schärfere Asylregeln mit Stimmen der Grünen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat seine Zustimmung zum Asylpaket verteidigt — die Änderungen des Asylrechts sind gestern vom Bundesrat gebilligt worden.

Voriger Artikel
Merkel fordert schnellere Abschiebungen
Nächster Artikel
Ungarn sperrt in Flüchtlingskrise Grenze zu Kroatien

Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz, SPD) und Winfried Kretschmann (l., Grüne) im Bundesrat.

Quelle: dpa

Berlin. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat seine Zustimmung zum Asylpaket verteidigt — die Änderungen des Asylrechts sind gestern vom Bundesrat gebilligt worden. In der Krise sei Klarheit gut, Kompromissbereitschaft aber unerlässlich, sagte Kretschmann vor dem Bundesrat. Nur durch Kompromissbereitschaft könne man den breiten gesellschaftlichen Konsens für eine Aufnahme von Flüchtlingen erhalten. Die demokratischen Parteien seien zusammengeblieben. Dies sei ein wichtiges Signal nach innen, um Rechtsextremisten und Demagogen die Grundlage zu entziehen, aber auch in Richtung Europa.

Weil gestern der Bundesrat dem geplanten Gesetzespaket zugestimmt hat, können die schärferen Regeln im Asylrecht am 1. November in Kraft treten. Zuvor hatte schon der Bundestag sein „Ja“ gegeben. Die Länderkammer billigte die im Eilverfahren zwischen Bund und Ländern vereinbarten Maßnahmen mit großer Mehrheit. Auch Länderregierungen mit Beteiligung der Grünen stimmten mit „Ja“, obwohl sie einzelne Punkte des Kompromisspakets ablehnen. Thüringen, Bremen und Brandenburg hatten zuvor angekündigt, sich bei der Abstimmung zu enthalten.

Das Gesetzespaket sieht im Kern vor, die Rückführung von Flüchtlingen zu vereinfachen, deren Asylantrag abgelehnt wurde. In diesem Zuge werden die Balkan-Länder Albanien, Kosovo und Montenegro nun als „sichere Herkunftsstaaten“ eingestuft. Angebliche Fehlanreize wie Bargeldzahlungen sollen beseitigt werden — sie sollen in Ersteinrichtungen durch Sachleistungen ersetzt werden. Diejenigen mit Bleibeperspektive sollen besser integriert werden. Mehrere Ministerpräsidenten nannten den Beschluss einen „guten ersten Schritt“. Weitere Maßnahmen seien notwendig — auch auf europäischer Ebene. Um Asylverfahren zu beschleunigen, müsse das Personal weiter aufgestockt werden.

Nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) werden weitere Schritte zur Begrenzung des Flüchtlingsstroms diskutiert. Die totale Abschottung sei aber genauso wenig eine Lösung wie eine totale Öffnung, sagte de Maizière.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik im Rest der Welt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Februar 2018 zu sehen!

Jetzt beginnt die Fastenzeit - schöner Brauch oder Blödsinn?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr