Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Schäuble plant mit höheren Kfz-Steuereinnahmen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Schäuble plant mit höheren Kfz-Steuereinnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 25.01.2017
Teures Fahren: Finanzminister Wolfgang Schäuble plant mit höheren Kfz-Steuereinnahmen. Quelle: Marius Becker
Anzeige
Berlin

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat bestätigt, dass Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in den nächsten Jahren mit höheren Einnahmen aus der Kfz-Steuer rechnet.

„Dass die Kfz-Steuer steigt, das liegt an der neuen Berechnung der C02-Werte“, sagte der CSU-Politiker am Mittwoch im Bayerischen Rundfunk. Diese Berechnung werde künftig von der EU verbindlich vorgeschrieben. „Das heißt, die Autos verändern sich nicht, sondern nur die Betrachtung, wieviel C02 sie ausstoßen, verändert sich.“ Da die deutsche KfZ-Steuer auf dem Schadstoffausstoß basiere, werde dies zu zusätzlichen Einnahmen führen.

Nach Informationen des „Handelsblatts“ (Mittwoch) geht Schäuble davon aus, dass die Einnahmen aus der Steuer von 2018 bis 2022 um insgesamt 1,1 Milliarden Euro steigen. Den Gesetzentwurf will das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschließen. Die Berechnung findet sich aber nicht in der Kabinettsvorlage. Zur Begründung hieß es im Finanzministerium, die Einnahmen ließen sich nicht verlässlich bestimmen. Im Gesetzentwurf von Mitte Januar für die Ressortabstimmung war die Übersicht mit den Zahlen allerdings noch enthalten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rechtsextremisten sollen nach Ermittlungen der Bundesanwaltschaft Anschläge auf Juden, Asylbewerber und Polizisten in Deutschland geplant haben.

25.01.2017

Der illegale Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition sollen unter bestimmten Bedingungen nicht mehr unter Strafe stehen. Das Kabinett beschloss eine entsprechende Änderung des Waffengesetzes.

25.01.2017

Bei der umstrittenen Pkw-Maut sollen deutsche Autofahrer mit besonders abgasarmen Wagen stärker von steuerlichen Entlastungen profitieren.

25.01.2017
Anzeige