Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Schröder rät SPD: Kein Theater, sondern große Koalition
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Schröder rät SPD: Kein Theater, sondern große Koalition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 21.12.2017
Anzeige
Berlin

Ex-Kanzler Gerhard Schröder drängt die SPD, möglichst schnell in eine weitere große Koalition einzusteigen. Im Interview der Deutschen Welle und des MDR sagte Schröder auf die Frage, was er seiner Partei empfehle: „Natürlich kein Theater, sondern eine große Koalition, was sonst?“ Deutschland habe zum ersten Mal ein Sechs-Parteien-Parlament. Zwei davon, die Linke und die AfD, seien nicht koalitionsfähig. Darum sei die Regierungsbildung schwieriger. „Und ich sage deswegen auch ganz offen zu meiner Partei: Da geht kein Weg dran vorbei. Ihr müsst diese Verantwortung wahrnehmen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der kubanische Präsident Raúl Castro wird im kommenden April vom seinem Amt als Staatschef abtreten. Das ursprünglich für den 24. Februar erwartete Ende seiner Amtszeit verschiebe sich auf den 19.

21.12.2017

Er ist einer der Galionsfiguren der EU-Kommission: Frans Timmermanns hat wenig Probleme damit, Strafverfahren gegen Polen voranzutreiben. Und dennoch findet er zugleich Worte der Versöhnung. Für Jean-Claude Juncker ist er unverzichtbar geworden.

21.12.2017

Volle Züge, Reservierungen sind kaum noch möglich: Die Bahn bereitet sich auf den großen Weihnachtsreiseverkehr vor. Verbraucherschützer fordern für die Zukunft automatisierte Entschädigung bei Verspätungen – per App oder Mail.

21.12.2017
Anzeige