Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Schulz verteidigt Sondierungsergebnis
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Schulz verteidigt Sondierungsergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 15.01.2018
Anzeige
Berlin

SPD-Chef Martin Schulz hat angesichts von Kritik und Nachforderungen aus den eigenen Reihen das Ergebnis der Sondierung mit der Union verteidigt. „Wir haben eine lange Liste von Punkten durchgesetzt, die das Leben der Menschen ganz konkret verbessern“, sagte Schulz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Daran gibt es nichts kleinzureden.“ Die SPD habe natürlich nicht alles bekommen. „Aber das, was wir durchgesetzt haben, rechtfertigt die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen.“ Die Parteiführung werde beim anstehenden Bundesparteitag der SPD am Sonntag geschlossen dafür eintreten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die von Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht forcierte Debatte über eine neue Volkspartei oder linke Sammelbewegung geht bei der Linken weiter. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) forderte der Linke-Parteivize Tobias Pflüger eine Erklärung von Wagenknecht, auf welcher Basis sie künftig arbeiten wolle.

15.01.2018

Berichten zufolge will Washington im Norden Syriens zusammen mit der Kurden-Miliz YPG eine Grenztruppe aufbauen. Der türkische Präsident Erdogan spricht von einer „Terrorarmee“ und sagt ihr den Kampf an.

15.01.2018

Nach der parteiinternen Kritik an den Sondierungsergebnissen versucht SPD-Chef Martin Schulz, die Reihen im eigenen Lager wieder zu schließen und Geschlossenheit einzufordern. „Wir haben eine lange Liste von Punkten durchgesetzt, die das Leben der Menschen verbessern“, sagte Schulz dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

15.01.2018
Anzeige