Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Schwesig für Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Schwesig für Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:02 19.11.2016
Anzeige
Berlin

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig befürwortet die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz. Sie freue sich, dass die Justizminister der Länder diese Forderung nochmals bekräftigt hätten, sagte sie dem SWR. Die SPD-Bundestagsfraktion sowie die Fraktionen von Linkspartei und Grünen unterstützten dies, die Union noch nicht. Kinderrechte müssten aus zwei Gründen in das Grundgesetz aufgenommen werden: „Wir müssen deutlich machen, die Rechte von Kindern stehen in unserer Verfassung, dem wichtigsten Wertebuch unserer Gesellschaft. Zweitens, jetzt steht oft das Elternrecht über dem Kinderrecht.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die baden-württembergische AfD will heute in Kehl ihre Kandidatenliste für die Bundestagswahl 2017 aufstellen.

19.11.2016

Harsche Kritik an der Struktur der EU und eine Empfehlung zu radikalen Veränderungen richtet der finnische Nobelpreisökonom und Wirtschaftswissenschaftler Bengt Holmström an die Adresse Brüssels.

19.11.2016

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat einen Rechtsstreit um dubiose Geschäftspraktiken seiner „Trump University“ mit einem Millionenvergleich beigelegt. Ihm war vorgeworfen worden, sich auf Kosten der Studenten bereichert zu haben.

18.11.2016
Anzeige