Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Schwesig will Familiengeld-Gesetz noch vor der Wahl vorlegen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Schwesig will Familiengeld-Gesetz noch vor der Wahl vorlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:12 04.09.2016
Anzeige
Berlin

Familienministerin Manuela Schwesig will das von ihr geplante Familiengeld-Gesetz noch vor der Bundestagswahl 2017 vorlegen und damit den Druck auf die Union erhöhen. Das dafür benötigte Geld sollte aus dem Bundeshaushalt kommen, erklärte sie der „Bild am Sonntag“. Das Familiengeld in Höhe von monatlich 300 Euro soll Eltern gezahlt werden, die beide zwischen 28 und 36 Stunden pro Woche berufstätig sind und sich die Kinderbetreuung teilen. Das Geld soll für maximal 24 Monate gezahlt werden, bis das Kind acht Jahre alt wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern erwartet Kanzlerin Angela Merkel eine Zitterpartie.

03.09.2016

Auch im eigenen Lager sorgen die Kandidaten Trump und Clinton für Unbehagen. Prompt steigen die Aktien der unabhängigen Bewerber.

03.09.2016

Land steht vor der dritten Wahl binnen eines Jahres.

03.09.2016
Anzeige