Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Sea Eye setzt Rettungseinsätze im Mittelmeer ebenfalls aus
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Sea Eye setzt Rettungseinsätze im Mittelmeer ebenfalls aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 13.08.2017
Anzeige

Rom (dpa) - Nach Ärzte ohne Grenzen will auch die Organisation Sea Eye vorerst keine Einsätze zur Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen im westlichen Mittelmeer mehr fahren. Grund dafür sei eine veränderte Sicherheitslage. Das teilte die Gruppe mit. Ärzte ohne Grenzen hatte gestern ebenfalls mitgeteilt, den Einsatz zu unterbrechen. Zur Begründung hieß es, die zentrale Seenotrettungsleitstelle in Rom habe vor Sicherheitsrisiken gewarnt - verbunden mit Drohungen der libyschen Küstenwache. Sie hatten sich gegen die Schiffe humanitärer Organisationen gerichtet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Demonstration von Rechtsextremisten in der US-Kleinstadt Charlottesville rast ein Auto in eine Gegendemonstration. Eine junge Frau wird getötet. Der mutmaßliche Fahrer ist mittlerweile festgenommen. US-Präsident Trump verurteilt den Hass, ohne die mutmaßlich Verantwortlichen zu nennen – und erntet damit viel Kritik.

13.08.2017

Der Bundeswahlleiter Dieter Sarreither sieht die Bundestagswahl gegen mögliche Angriffe von Computerhackern gut geschützt.

13.08.2017

Der Bundeswahlleiter Dieter Sarreither sieht die Bundestagswahl gegen mögliche Angriffe von Computerhackern gut geschützt.

13.08.2017
Anzeige