Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Senatorin: Gesundheitskarte für Flüchtlinge spart Verwaltungskosten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Senatorin: Gesundheitskarte für Flüchtlinge spart Verwaltungskosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 31.01.2016
Anzeige
Hamburg

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard hat die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte für Flüchtlinge in der Hansestadt verteidigt. Die Gefahr einer Kostenexplosion sehe sie nicht. Die Stadt habe im ersten Jahr nach Einführung einen Betrag von 1,6 Millionen Euro gespart. Hamburg hatte die Gesundheitskarte für Flüchtlinge Mitte 2012 eingeführt. Im Chip sei der Asylbewerberstatus gespeichert. Die Übertragung der medizinischen Versorgung auf die AOK entlaste die Behörden. Früher habe es eine enorme Bürokratie gegeben: Mehrere Ämter hatten die medizinische Notwendigkeit geprüft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesregierung will straffällig gewordene Flüchtlinge in Drittstaaten abschieben, wenn eine Rückkehr in die Herkunftsländer nicht möglich ist.

31.01.2016

Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich einer Umfrage zufolge die Demokratin Hillary Clinton als nächste US-Präsidentin.

31.01.2016

Nach dem Handgranaten-Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft haben rund 300 Menschen in Villingen-Schwenningen gegen rechte Gewalt demonstriert.

30.01.2016
Anzeige