Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Sessions: Keine Beteiligung an russischer Wahlbeeinflussung
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Sessions: Keine Beteiligung an russischer Wahlbeeinflussung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 13.06.2017
Anzeige
Washington

US-Justizminister Jeff Sessions hat jedwede Verwicklung in eine Beeinflussung der US-Wahl 2016 rundweg zurückgewiesen. Die Vorstellung, dass er etwas mit solchen geheimen Absprachen zu tun habe, sei eine entsetzliche und abscheuliche Lüge, sagte Sessions in einer Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats. Es ist dasselbe Gremium, vor dem eine Woche zuvor der frühere FBI-Chef James Comey ausgesagt hatte. Sessions sagte auch, er habe in Fragen einer russischen Wahlbeeinflussung niemals Vertreter Russlands getroffen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die meisten Bootsflüchtlinge in Europa kommen in Griechenland und Italien an. Andere Staaten sollen diese Länder nach einem EU-Beschluss entlasten - doch manche weigern sich. Nun handelt die EU-Kommission.

13.06.2017

US-Justizminister Jeff Sessions hat jegliche geheime Absprachen mit Russland zur Beeinflussung der US-Wahl abgestritten. Bei seinen Treffen mit dem russischen Botschafter sei nicht Unangemessenes besprochen worden.

14.06.2017

Für zwei Parteien, die nach Einschätzung von FDP-Chef Lindner nicht „Wunsch-Koalitionspartner“ waren, ist es eine Blitz-Einigung. Nicht einmal vier Wochen haben CDU und FDP gebraucht, um eine schwarz-gelbe Regierung für NRW zu verabreden.

13.06.2017
Anzeige