Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Sessions bestreitet Verwicklung in Russland-Affäre
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Sessions bestreitet Verwicklung in Russland-Affäre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:42 14.06.2017
Anzeige
Washington

US-Justizminister Jeff Sessions hat jede Verwicklung in eine russische Beeinflussung der US-Wahl 2016 zurückgewiesen. Die Unterstellung, dass er etwas mit solchen geheimen Absprachen zu tun habe, sei eine entsetzliche und abscheuliche Lüge. Das sagte Sessions vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats. Bei der Befragung ging es mitunter hitzig zu. In der Russland-Affäre geht es um die Frage, ob Russland den Wahlkampf zugunsten des heutigen Präsidenten Donald Trump beeinflusst hat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt heute zu ihrem regelmäßigen Meinungsaustausch mit den Spitzen von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden zusammen. Es ist das achte sogenannte Zukunftsgespräch.

14.06.2017

Drei Tage lang ging es in Dresden um Terrorabwehr und Kriminalitätsbekämpfung - die Innenminister und -senatoren der Länder beenden heute ihre Frühjahrstagung.

14.06.2017

US-Justizminister Jeff Sessions hat bestritten, in irgendeiner Form in die Russland-Affäre im Zusammenhang mit dem Wahlkampf 2016 verwickelt zu sein.

14.06.2017
Anzeige