Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Slowenien kritisiert deutsche Flüchtlingspolitik
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Slowenien kritisiert deutsche Flüchtlingspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 11.03.2016
Anzeige
Berlin

Der slowenische Ministerpräsident Miro Cerar hat Deutschland einen widersprüchlichen Kurs in der Flüchtlingskrise vorgeworfen. Einerseits sage Berlin, die deutschen Grenzen blieben weiter offen für Flüchtlinge. Andererseits gebe es seit geraumer Zeit tägliche oder zeitliche Beschränkungen bei der Einreise an deutschen Grenzen. Das sagte Cerar der „Welt“. Zudem schiebe Deutschland seit kurzem mehr Menschen nach Österreich ab. Das wiederum bedeute mehr Abschiebungen von Österreich nach Slowenien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die noch im Winter katastrophalen Zustände bei der Registrierung von Flüchtlingen in der Berliner Anlaufstelle Lageso sind bewältigt.

11.03.2016

Mazedonien fühlt sich in der Flüchtlingskrise von der Europäischen Union im Stich gelassen. Sein Land bezahle für die Fehler der EU, sagte Präsident Djordje Ivanov der „Bild“-Zeitung.

11.03.2016

Angesichts steigenden Drucks durch die Schließung der Balkanroute versucht Griechenland, Tausende Flüchtlinge unterzubringen.

11.03.2016
Anzeige