Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt „Solingen ist ein Symbol für Hass und Menschenfeindlichkeit“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt „Solingen ist ein Symbol für Hass und Menschenfeindlichkeit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 29.05.2018
Katarina Barley, Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz, warnt 25 Jahre nach dem Brandanschlag in Solingen vor Rassismus. Quelle: dpa
Berlin

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) warnt 25 Jahre nach dem Brandanschlag von Solingen vor anhaltendem Fremdenhass und Rassismus. „Der Anschlag von Solingen ist ein Symbol für Hass und Menschenfeindlichkeit. Es ist beschämend, dass auch 25 Jahre danach Menschen in Deutschland immer noch wegen ihrer Herkunft, Religion oder ihrer sexuellen Orientierung bedroht und angegriffen werden. Damit darf sich die Politik und die gesamte Gesellschaft nicht abfinden“, sagte Barley dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Laut Barley ist der Rechtsstaat stark und handlungsfähig. „Die Politik hat dafür gesorgt, dass rassistische, fremdenfeindliche und sonstige menschenverachtende Motive strafverschärfend in das Gesetzbuch aufgenommen wurden. Dies hat das Bewusstsein für rassistische Tatmotive weiter geschärft“, erklärte die SPD-Politikerin. „Ebenso wie Gesetze und ihre Durchsetzung ist aber ein respektvoller Umgang miteinander und eine Sprache, die eint, statt zu spalten“, sagte Barley.

Bei dem rechtsextremistischen Brandanschlag auf ein Familienhaus in Solingen starben am 29. Mai 1993 fünf Frauen und Mädchen.

Von Jörg Köpke/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - In Italien zieht nach dem Scheitern der Regierungsbildung eine handfeste institutionelle Krise herauf. Die populistischen Parteien blasen zum Kampf gegen Staatspräsident Sergio Mattarella.

29.05.2018

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beginnt heute einen zweitägigen Besuch der Ukraine. Es ist das erste Mal, dass er als Staatsoberhaupt nach Kiew kommt.

29.05.2018

Mitarbeiter des Bundesflüchtlingsamtes geben Behördenchefin Jutta Cordt eine Mitschuld an den Problemen im Zusammenhang mit fehlerhaften Asylbescheiden.

29.05.2018