Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Spahn erwägt nach Pharmaskandalen Gesetzesänderungen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Spahn erwägt nach Pharmaskandalen Gesetzesänderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 26.08.2018
Berlin

Nach den jüngsten Pharmaskandalen um gestohlene oder verunreinigte Medikamente erwägt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn größere Kompetenzen für den Bund. Mit Blick auf den Fall von Blutdrucksenkern mit dem Wirkstoff Valsartan, die mit einem potenziell krebserregenden Stoff verunreinigt waren, sagte der CDU-Politiker: „Einen Arzneimittelrückruf können wir - selbst mit Erkenntnissen wie bei Valsartan - gar nicht starten von Bundesebene, das können nur 16mal die Länder jeweils.“ Deswegen prüfe man, inwieweit Gesetzesänderungen nötig seien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, eine stärkere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge als bisher geplant vorzuschlagen.

26.08.2018

Amerika trauert um einen aufrechten Konservativen. Mit John McCain verliert Washington einen Politiker, der in düsteren Zeiten Orientierung bot und unverdrossen US-Präsident Donald Trump kritisierte, meint Stefan Koch.

27.08.2018

Der Koalitionspartner solle bei der Rente „keine Unsicherheit schüren“, fordert die Bundeskanzlerin. Rentner sollten „am Wohlstand teilhaben“, für die Zeit nach 2025 müsse man auch „kreativ und neu denken“. Mit der CSU scheint Merkel wieder auf einer Linie. Und sie erwähnt auch ihr politisches Vermächtnis.

26.08.2018