Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Spahn setzt auf Einigung der Unionsschwestern
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Spahn setzt auf Einigung der Unionsschwestern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 24.09.2016
Anzeige
Würzburg

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hofft im unionsinternen Streit um die Flüchtlingspolitik auf eine Einigung bei den heute beginnenden „Deutschlandkongressen“. Inhaltlich seien sich CDU und CSU einig, dass die Bundesrepublik nicht unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen könne, sagte Spahn im Bayerischen Rundfunk. Jetzt müsse der Streit um den Begriff „Obergrenze“ beigelegt werden. Trotz der jüngsten Wahlniederlagen der CDU stellt Spahn Kanzlerin Angela Merkel als Parteivorsitzende nicht in Frage: „Wir können und wir wollen mit Angela Merkel Wahlen gewinnen“, sagte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einer Untersuchung zufolge stecken die Kommunen heute deutlich weniger Geld in die Modernisierung von Schulen als vor 20 Jahren. Die Autoren sehen durch ausbleibende Milliardeninvestitionen den Bildungserfolg in Deutschland gefährdet.

25.09.2016

Bei der Modernisierung von Schulgebäuden hinken Städte und Gemeinden mit rund 34 Milliarden Euro hinterher. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der KfW-Bankengruppe zur Finanzlage der Kommunen.

24.09.2016

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer befürchtet, dass die Wirtschaft leiden könnte, wenn die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland weiter um sich greift.

24.09.2016
Anzeige