Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Spanien drohen Neuwahlen: Zweite Schlappe für Sozialistenchef Sánchez
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Spanien drohen Neuwahlen: Zweite Schlappe für Sozialistenchef Sánchez
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 04.03.2016
Anzeige
Madrid

In Spanien rücken Neuwahlen näher. Rund zweieinhalb Monate nach der Parlamentswahl erlitt Sozialistenchef Pedro Sánchez mit seiner Kandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten auch im zweiten Anlauf eine klare Schlappe. Bei der Abstimmung im Madrider Parlament erhielt der 44-Jährige nur 131 von 350 Stimmen. 219 Parlamentarier votierten gegen Sánchez. Sánchez war von König Felipe VI. als Kandidat vorgeschlagen worden, nachdem der bisherige Regierungschef Mariano Rajoy auf eine Kandidatur für eine weitere Amtszeit verzichtet hatte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitten in der Hochphase der Vorwahl-Saison entfachen die Republikaner einen Sturm gegen ihren eigenen Mann. Sie wollen Trump verhindern. Kommt der Versuch zu spät?

05.03.2016

Der Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen bei Berlin ist nach Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft das Werk einer rechten Gruppierung, ...

04.03.2016

Ermittler haben im Westen Brandenburgs ein braunes Netzwerk enttarnt. Die Staatsanwälte prüfen einen Terrorverdacht. Und ein Minister sagt: Diese Gruppe habe ein Klima der Angst geschaffen. Was wusste die NPD?

05.03.2016
Anzeige