Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Spionage: Iranischer Botschafter einbestellt
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Spionage: Iranischer Botschafter einbestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:42 09.01.2018
Anzeige
Berlin

Das Auswärtige Amt hat nach Informationen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ den iranischen Botschafter Ali Majedi einbestellt. Damit protestierte es laut Berichten gegen die Agententätigkeit des iranischen Spions Syed Mustafa H. in Deutschland. Dieser hatte laut einem Urteil des Berliner Kammergerichts unter anderem das Privatleben des SPD-Politikers und ehemaligen Präsidenten der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Reinhold Robbe, ausspioniert. Das Auswärtige Amt bestätigte die Einbestellung des Botschafters, zu der es am 22. Dezember gekommen war.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Russland-Affäre um mögliche Einflussnahme auf die US-Wahl 2016 will Sonderermittler Robert Mueller laut Medienberichten nun auch US-Präsident Donald Trump befragen.

09.01.2018

Die SPD bereitet sich auf eine härtere Gangart gegenüber dem Bundeskanzleramt in einer neuen großen Koalition vor.

09.01.2018

Sie leben schon seit fast 20 Jahren in den Vereinigten Staaten, jetzt sollen sie zurück nach Lateinamerika.

09.01.2018
Anzeige