Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Staatsschutz ermittelt wegen „Mein Kampf“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Staatsschutz ermittelt wegen „Mein Kampf“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 27.05.2016
Anzeige
Forchheim

Im Zusammenhang mit Ermittlungen zu einem geplanten unkommentierten Nachdruck von Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ hat die Staatsanwaltschaft nun auch eine Buchhändlerin im Visier.

Wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung durchsuchten Ermittler das Anwesen der Frau im oberfränkischen Landkreis Forchheim, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft wegen eines geplanten Nachdrucks der Originalfassung von „Mein Kampf“ ermittelt, für den der Leipziger Verlag „Der Schelm“ im Internet wirbt. Eine Sprecherin bestätigte einen Zusammenhang mit der Durchsuchung bei der Buchhändlerin. Die Beschuldigte habe ebenfalls online für den Nachdruck geworben. Die Beamten des Staatsschutzes fanden bei ihr zum Beispiel Bestelllisten und Computer mit entsprechenden Daten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor zwei Monaten haben die Behörden einen Teil des Flüchtlingslagers in der französischen Hafenstadt Calais geräumt. Doch noch immer hausen dort Tausende Menschen - und es werden wieder mehr.

27.05.2016

Die griechische Küstenwache hat 65 Migranten nahe Kreta aufgegriffen. Die Menschen, unter ihnen auch 17 Kinder, befanden sich an Bord eines in Seenot geratenen Kleinschiffes, ...

27.05.2016

Bei einer Massenschlägerei im französischen Flüchtlingscamp von Calais sind 40 Menschen verletzt worden.

27.05.2016
Anzeige