Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Städte: Keine Geldspielautomaten in Kneipen und Spielhallen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Städte: Keine Geldspielautomaten in Kneipen und Spielhallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 05.11.2013
Ein ehemals Spielsüchtiger steht in einer Spielhalle. Der Städtebund verlangt, dass Geldspielautomaten nur noch in Kasinos stehen sollen. Foto: Carsten Rehder
Essen

Der Deutsche Städtetag fordert das Verbot von Glücksspiel-Automaten in Kneipen und Gaststätten. Auch in Spielhallen sollten nur noch Unterhaltungsspiele erlaubt sein, die keine Gewinnmöglichkeiten eröffnen.

Rund eine halbe Million Menschen in Deutschland litten unter Spielsucht, sagte Helmut Dedy, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ). „Drei Viertel aller Spielsüchtigen geben an, dass Geldspielgeräte der Einstieg waren.“ Dedy hält ein Verbot auch zum Schutz von Jugendlichen für sinnvoll. An Automaten in Gaststätten könne das Spielverbot für unter 18-Jährige nicht eingehalten werden. In Kasinos dagegen könne Jugendlichen der Zugang wirkungsvoll verwehrt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Linke will die Regierung per Bundestagsbeschluss zwingen, mit dem Geheimdienstenthüller Edward Snowden zu sprechen und ihm Asyl zu gewähren.

04.11.2013

In Deutschland geht der Streit über ein Asyl für den Geheimdienstenthüller Edward Snowden weiter. Die Linke schlägt vor, den Bundestag als Druckmittel gegen die Regierung einzusetzen.

04.11.2013

Die Koalitionsverhandlungen in Berlin kommen diese Woche auf Touren. Heute wird in etlichen Arbeitsgruppen um Leitlinien für ein stabiles Bündnis von Union und SPD gerungen.

04.11.2013