Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Steinmeier warnt vor neuen Handelsbarrieren
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Steinmeier warnt vor neuen Handelsbarrieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 04.11.2017
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender bei ihrer Ankunft in Perth. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Perth

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Staatsbesuch in Australien vor neuen Handelsbarrieren gewarnt. Mit Blick auf US-Präsident Donald Trump sagte er, eine „Abschottung“ werde kein einziges der aktuellen internationalen Probleme lösen.

„Lassen Sie uns denen widerstehen, die sagen, dass Mauern und Schlagbäume die Lösung sind. Wir können uns nicht einfach aus der Welt zurückziehen.“

Steinmeier äußerte sich zum Auftakt einer Konferenz mit mehreren hundert Wirtschaftsvertretern aus Deutschland, dem asiatischen und dem pazifischen Raum. Damit wird auch das 40-jährige Bestehen der deutsch-australischen Handelskammer gefeiert.

Australien ist nach Singapur die zweite Station seiner bislang längsten und weitesten Auslandsreise. Nach der Eröffnung der Konferenz reiste er nach Sydney weiter. Ab Sonntag steht noch ein Staatsbesuch in Neuseeland auf dem Programm. Am Mittwoch kehrt der Bundespräsident nach Berlin zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich zuversichtlich für die entscheidende Phase der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition geäußert.

04.11.2017

US-Präsident Donald Trump ist am Freitag in Hawaii eingetroffen - einem Zwischenstopp auf dem Weg nach Japan, seiner ersten Station einer fast zweiwöchigen Asien-Reise.

04.11.2017

Der europäische Haftbefehl gegen Carles Puigdemont ist herausgegeben und liegt in Belgien vor. Doch die Staatsanwaltschaft dort sieht sich „nicht in Eile“. In Spanien indes pocht die Justiz auf Auslieferung.

04.11.2017