Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Strengere Regeln für Bewachung von Flüchtlingen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Strengere Regeln für Bewachung von Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 23.09.2016
Anzeige
Berlin

Nach Übergriffen auf Asylbewerber gelten für die Bewachung von Flüchtlingsunterkünften nun strengere Vorschriften. Nach dem Gesetz, das der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat, müssen die zuständigen Behörden künftig alle drei Jahre eine Zuverlässigkeitsprüfung durchführen.

Dazu sollen sie Auskünfte bei Polizei und Verfassungsschutz über das Wachpersonal einholen. Die Securityfirmen und ihre Führungskräfte müssen darüber hinaus einen sogenannten Sachkundenachweis erbringen.

In den vergangen Monaten gab es mehrfach den Vorwurf, dass Flüchtlinge in ihrer Unterkunft von Wachmännern misshandelt wurden. Ein Sicherheitsdienst in Schleswig-Holstein sorgte zudem für Aufsehen, weil er Straftäter in Erstaufnahme-Einrichtungen eingesetzt hatte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es soll einer der wichtigsten Kriegsschauplätze des Irak werden: Im Kampf gegen den Islamischen Staat will die Anti-Terror-Allianz die Millionenstadt Mossul zurückerobern. Dafür rückt auch die deutsche Bundeswehr so nah an die Front wie nie zuvor.

23.09.2016

Die Einheit Computernetzwerkoperationen gibt es bereits seit mehr als zehn Jahren. Nun sollen die IT-Fachleute zum ersten Mal offensiv aktiv geworden sein. Das Verteidigungsministerium schweigt und verweist auf das Parlamentarische Kontrollgremium.

23.09.2016

Gesundheitsminister Hermann Gröhe zieht Konsequenzen aus dem Skandal um hohe Pensionszahlungen und rechtswidrige Immobiliengeschäfte bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

23.09.2016
Anzeige