Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Tauber: Kanzleramtschef Altmaier erarbeitet CDU-Regierungsprogramm
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Tauber: Kanzleramtschef Altmaier erarbeitet CDU-Regierungsprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 10.04.2017
Anzeige
Berlin

Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) wird nach dem Willen von Parteichefin Angela Merkel eine wesentliche Rolle im Wahlkampf spielen. Der als Merkels rechte Hand in der Regierungszentrale geltende Saarländer werde ein eigenes Büro in der Parteizentrale erhalten und federführend das „Regierungsprogramm“ der Partei schreiben. Das teilte Generalsekretär Peter Tauber mit. Er selbst habe die Rollenverteilung mit Altmaier vorgeschlagen, sagte Tauber, der weiterhin die Gesamtverantwortung für den Wahlkampf und die Abstimmung mit der Schwesterpartei CSU hat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Terrorist Anis Amri besaß mehrere Identitäten, sein Asylantrag wurde abgelehnt. Doch wieso wurde dieser Mann nicht in Sicherungshaft genommen? Vom Ausländeramt Kleve heißt es nun, dass man alle Möglichkeiten geprüft habe – am Ende scheiterte die Inhaftierung an „wenig kooperative Ländern“.

10.04.2017

Ein junger syrischer Flüchtling ist in Köln wegen Vorbereitung eines Terroranschlags verurteilt worden. Weil er erst 16 Jahre alt ist, bekam er eine Jugendstrafe von zwei Jahren. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sich der Verurteilte im Internet vor einem „IS-nahen Gesprächspartner“ bereiterklärt hatte, eine Bombe zu bauen.

10.04.2017

Wie arm sind Rentner? Vielen droht die Armut, warnen Sozialverbände immer wieder. Doch vor allem im Westen müssen ältere Menschen oft nicht nur von der Rente leben: Hinzu können Zinsen, Erbschaften oder Mieteinnahmen kommen. Gundula Roßbach, die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, warnt deshalb vor Panikmache.

10.04.2017
Anzeige