Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Terrorverdacht nach Messerangriff auf Soldaten in Brüssel
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Terrorverdacht nach Messerangriff auf Soldaten in Brüssel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 26.08.2017
Anzeige
Brüssel

Nach einem Messerangriff auf Soldaten im Zentrum von Brüssel ist ein 30-jähriger Mann niedergeschossen und tödlich verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Terrorverdachts. Der Angreifer habe „Allahu akbar“ (Gott ist groß) gerufen. Nach belgischen Medienberichten soll er aus Somalia stammen. Die angegriffenen Soldaten wurden nur leicht verletzt. Brüssel war im März 2016 Ziel schwerer islamistischer Anschläge. Noch immer gilt die zweithöchste Terrorwarnstufe. Auf öffentlichen Plätzen und in der U-Bahn patrouilliert regelmäßig Militär.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 30-jähriger Mann hat am Abend im Zentrum von Brüssel zwei Soldaten mit einem Messer verletzt. Der Angreifer wurde niedergeschossen und starb später an seinen Verletzungen.

25.08.2017

In der umkämpften syrischen Stadt Al-Rakka sind nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Tausende Kinder gefangen. Die Hälfte der geschätzt 20 000 in Al-Rakka festsitzenden Menschen seien Kinder, teilte am Freitag Unicef mit.

25.08.2017

Ein 30-jähriger Mann hat am Abend im Zentrum von Brüssel zwei Soldaten mit einem Messer verletzt. Der Angreifer wurde niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

25.08.2017
Anzeige