Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Terrorverdächtige aus Mecklenburg-Vorpommern wieder frei
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Terrorverdächtige aus Mecklenburg-Vorpommern wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 27.07.2017
Anzeige
Güstrow

Drei unter Terrorverdacht stehende Männer aus Mecklenburg-Vorpommern sind wieder freigelassen worden. Sie wurden den zuständigen Richtern zu spät vorgeführt. Es vergingen gut 13 Stunden, bis die drei Verdächtigen vor einen Richter gebracht wurden, hieß es vom Amtsgericht, die Frist sei damit überschritten gewesen. Die Polizei hatte gestern im Rahmen eines Anti-Terror-Einsatzes mehrere Objekte in Güstrow und Umgebung durchsucht. Ermittelt wurde wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesländer können Terrorverdächtige ohne Vorwarnung abschieben, wenn Anhaltspunkte für eine Gefahr bestehen. Das hat das Bundesverfassungsgericht noch mal ausdrücklich bestätigt. Geklagt hatte ein Algerier aus Bremen mit Beziehungen zum Islamischen Staat.

27.07.2017

Die politischen Gegner von Venezuelas Staatschef Maduro rechnen bereits mit dem Umbau des Staats zu einer Diktatur. Die USA erhöhen nun durch Sanktionen den Druck. Doch Maduro zeigt sich unbeeindruckt und beschwört seine Anhänger.

27.07.2017

Barbara Hendricks ist eine Frau der deutlichen Worte. Das hat am Donnerstag VW-Chef Matthias Müller zu spüren bekommen. Auf einem Treffen warf die Umweltministerin den Autokonzernen vor, bei Verstößen fast immer auf den Schutz aus der Politik zählen zu können. Doch diese Zeiten seien angesichts des Diesel-Skandals vorbei.

27.07.2017
Anzeige