Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Tränengas gegen Flüchtlinge an mazedonischer Grenze
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Tränengas gegen Flüchtlinge an mazedonischer Grenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 10.04.2016
Anzeige
Athen

Hunderte Flüchtlinge und Migranten in Nordgriechenland haben vergeblich versucht, den Grenzzaun zu Mazedonien zu durchbrechen und ihre Weiterreise nach Westeuropa zu erzwingen. Mazedonische Grenzschützer feuerten Tränengas, Blendgranaten und Gummigeschosse in die Menge, um den Ansturm zurückzudrängen, wie Augenzeugen schilderten. Es gab etliche Verletzte. Die Menschen kamen überwiegend aus dem wilden Camp im Grenzort Idomeni. Zu der Aktion war in Flugblättern aufgerufen worden. In Idomeni campieren seit Wochen rund 11 000 Migranten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Aufdeckung Hunderttausender anonymer Briefkastenfirmen in Panama legt Finanzminister Wolfgang Schäuble einen Zehn-Punkte-Plan im Kampf gegen Steuerbetrug und Geldwäsche vor.

10.04.2016

Hiroshima ist der ideale Ort, um über nukleare Abrüstung zu reden. Deutschlands Außenminister fehlt allerdings beim Frühjahrstreffen der G7-Außenminister erst einmal - wegen einer Flugzeugpanne.

11.04.2016

Nach fast zwei Monaten Regierungskrise in der Ukraine hat Ministerpräsident Arseni Jazenjuk seinen Rücktritt erklärt.

10.04.2016
Anzeige