Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trump-Berater Bannon: Medien sollten den Mund halten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trump-Berater Bannon: Medien sollten den Mund halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:50 27.01.2017
Washington

Der Strategiechef von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, sieht in den Medien der USA die Opposition. Sie verstünden das Land nicht und hätten immer noch nicht begriffen, warum Trump Präsident ist, sagte Bannon der „New York Times“. Die Medien sollten sich schämen, demütig sein, den Mund halten und mal eine Weile lang zuhören. „Ihr seid die Opposition“, sagte Bannon. Trump hat nach Amtsantritt gesagt, er befinde sich in einem Krieg mit den Medien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Präsident Donald Trump droht Mexiko mit einer Importsteuer von 20 Prozent, um mit den Einnahmen den Bau der Mauer zwischen beiden Ländern zu finanzieren.

27.01.2017

Washington denkt darüber nach, mexikanische Produkte mit einer Importsteuer zu belegen, um den Bau der Mauer zwischen beiden Ländern zu finanzieren.

27.01.2017

Washington denkt darüber nach, mexikanische Produkte mit einer Importsteuer zu belegen, um den Bau der Mauer zwischen beiden Ländenr zu finanzieren.

27.01.2017