Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trump geht auf Gegner in eigner Partei zu
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trump geht auf Gegner in eigner Partei zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 06.08.2016

Nach einer schlechten Wahlkampf-Woche mit sinkenden Umfragewerten und scharfer Kritik aus den eigenen Reihen versucht Donald Trump (Foto) wieder Tritt zu fassen. In einer Rede stellte sich der US-Republikaner hinter zwei prominente Parteikollegen, denen er bisher die Unterstützung versagt hatte: den Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Paul Ryan, und Senator John McCain (Arizona). Beide bewerben sich um eine Wiederwahl in den Kongress. Mit seinem Einlenken wollte der Präsidentschaftskandidat offenbar die eigene Partei beruhigen. In den vergangenen Tagen hatte sich Trump eine ganze Reihe von Patzern geleistet.

Bereits kurz davor hatte sich Trump bei einem Auftritt in Iowa auffallend friedfertig gezeigt, die Republikaner zur Einigkeit aufgerufen und zuvor kritisierte Parteikollegen gelobt. Und er konzentrierte seine Botschaft stark auf seine Rivalin Hillary Clinton.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Behörden sehen keine Beweise für Verstrickung in Militärputsch – Immer noch kein Kontakt zu in Türkei verhafteter Deutschen.

06.08.2016
Politik im Rest der Welt MITARBEITER DER WOCHE - Horst Seehofer

„Es bringt jetzt nichts, sich gegenseitig Ultimaten zu stellen und zu drohen“, sagt der eine. „So haben Staaten nicht miteinander umzugehen“, sagt der andere.

06.08.2016

Mehr Instabilität durch aufgefächertes Parteiensystem.

06.08.2016
Anzeige