Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trump hält Vernehmung durch FBI-Sonderermittler für unwahrscheinlich
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trump hält Vernehmung durch FBI-Sonderermittler für unwahrscheinlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 10.01.2018
Washington

US-Präsident Donald Trump glaubt nicht, dass er von FBI-Sonderermittler Robert Mueller bei der Untersuchung der Russland-Affäre vernommen werden muss. „Es hat keine Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Russland gegeben“, sagte Trump bei einer Pressekonferenz in Washington. „Es ist unwahrscheinlich, dass es überhaupt zu einer Vernehmung kommt“, sagte er. Zuletzt hatten mehrere Medien berichtet, Mueller strebe eine baldige persönliche Vernehmung Trumps in der Untersuchung an. Der Präsident wird auch verdächtigt, die Arbeit der Justiz behindert zu haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Chef Martin Schulz hat sich am Vorabend des letzten Sondierungstags von Union und SPD zuversichtlich gezeigt.

10.01.2018

Rom (dpa) - Die EU-Südstaaten haben an die europäischen Partner appelliert, in der Migrationskrise an einem Strang zu ziehen.

10.01.2018

Im Zivilregister des südamerikanischen Landes wird der Australier Julian Assange jetzt mit einer eigenen Identifikationsnummer geführt. Was das für das Gezerre um Assange bedeutet, war unklar. Ecuador will das seit mehr als fünf Jahren andauernde Botschaftsasyl in London beenden.

10.01.2018