Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trump spricht von „Wahldiebstahl“ und will Drogentest
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trump spricht von „Wahldiebstahl“ und will Drogentest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 16.10.2016
Anzeige
Portsmouth

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump beklagt nach Belästigungs-Vorwürfen mehrerer Frauen eine Verschwörung und versuchte Wahlmanipulation. Gleichzeitig deutete er an, dass seine demokratische Rivalin Hillary Clinton bei der zweiten Fernsehdebatte unter dem Einfluss von Drogen - gemeint waren wohl Schmerzmittel - gestanden haben könnte. Er schlug vor, dass sich beide vor ihrem nächsten TV-Duell einem Test unterziehen. Gestern hatte eine neunte Frau Trump eines Übergriffs beschuldigt. Trump sprach auf Twitter von „total erfundenem Unsinn“ mit dem Ziel, „mir die Wahl zu stehlen“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem großen Richtfest hat die Stadt Frankfurt am Main den Wiederaufbau ihrer Altstadt gefeiert.

16.10.2016

In Montenegro hat die Parlamentswahl begonnen. Rund eine halbe Million Wähler des EU- und Nato-Beitrittskandidaten entscheiden dabei vor allem über die Zukunft von Regierungschef Milo Djukanovic.

16.10.2016

Neuer Tag, neue Entgleisung: Donald Trump wird im US-Wahlkampf nicht müde, für immer neue Skandale zu sorgen. Nun wirft er seiner Gegnerin ums Weiße Haus, Hillary Clinton, Drogenmissbrauch vor und fühlt sich Opfer einer Schmierenkampagne.

16.10.2016
Anzeige