Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trump weist Russland-Vorwürfe entschieden zurück
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trump weist Russland-Vorwürfe entschieden zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 11.01.2017
Anzeige
New York

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat empört Berichte zurückgewiesen, Russland habe ihn mit belastendem Material in der Hand. Die Medienberichte darüber seien „Unsinn“, sagte Trump bei seiner mit Spannung erwarteten ersten Pressekonferenz nach der Wahl am 8. November. Im Kern geht es um Informationen aus dem Privatleben Trumps und zu seinen Geschäftsbeziehungen nach Russland. Der künftige Präsident räumte erstmals ein, dass auch er Russland hinter Hackerangriffen während des Präsidentschaftswahlkampfes sieht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er war einer der meistgesuchten NS-Kriegsverbrecher, verantwortlich für die Deportation von 128.500 Juden. Doch über Jahrzehnte konnte Alois Brunner sich der Justiz entziehen. Jetzt wollen Journalisten das Rätsel um sein Ende gelöst haben.

11.01.2017

Mit Spannung war Trumps erste Pressekonferenz nach der Wahl erwartet worden. Der Auftritt wird überschattet von neuen Vorwürfen über russische Aktivitäten. Der künftige Präsident lässt seiner Wut darüber freien Lauf.

11.01.2017

Donald Trump will binnen 90 Tagen nach Amtsantritt ein Programm vorlegen, wie die USA künftig vor Hackingangriffen geschützt werden sollen. „Jeder hackt uns“, sagte Trump in New York.

11.01.2017
Anzeige