Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trump will sich künftig mit dem Twittern „sehr zurückhalten“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trump will sich künftig mit dem Twittern „sehr zurückhalten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 13.11.2016
Anzeige
New York

Donald Trump will sich als US-Präsident „sehr zurückhalten“ mit dem Twittern. Er finde den Kurznachrichtendienst zwar „riesig“, sagte der Republikaner in einem Interview des Senders CBS. „Es ist eine moderne Form der Kommunikation.“ Aber wenn er die Plattform überhaupt weiter benutzen werde, dann sehr zurückhaltend. Trump hatte im Wahlkampf derart häufig getwittert, oft auch nachts, dass er damit teilweise Spott erntete. Wiederholt brachte er sich mit seinen spontanen Tweets in Schwierigkeiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesversammlung wählt am 12. Februar einen neuen Bundespräsidenten. Fragt sich nur, wer kandidiert. Die Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) beraten am Sonntag weiter über die Nachfolge von Joachim Gauck.

13.11.2016

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Parteichefs von CSU und SPD, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel, sind zu Beratungen über die Bundespräsidentenwahl zusammengekommen.

13.11.2016

Die Europäische Union erteilt dem Drängen der Türkei auf rasche Abschaffung der Visumpflicht eine klare Absage.

14.11.2016
Anzeige