Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Trumps Sprechers: Mexiko-Importsteuer „nur ein Beispiel“
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Trumps Sprechers: Mexiko-Importsteuer „nur ein Beispiel“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:42 27.01.2017
Anzeige
Washington

Washington denkt darüber nach, mexikanische Produkte mit einer Importsteuer zu belegen, um den Bau der Mauer zwischen beiden Ländenr zu finanzieren. Das sei zunächst nur ein Beispiel, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer. Er relativierte damit erste Aussagen, die so zu verstehen waren, als ob diese Importsteuer-Idee bereits konkret sei. Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto hat ein für Dienstag geplantes Treffen mit US-Präsident Donald Trump wegen des Mauerbaus abgesagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Präsident Donald Trump empfängt mit der britischen Premierministerin Theresa May heute seinen ersten Staatsgast.

27.01.2017

Noch-SPD-Chef Sigmar Gabriel wird heute Außenminister. Er wechselt in das Ressort, weil Amtsinhaber Frank-Walter Steinmeier am 12. Februar zum Bundespräsidenten gewählt werden soll.

27.01.2017

Die US-Regierung will die Mauer zu Mexiko mit einer Steuer von mehr als 20 Prozent auf alle mexikanischen Importe finanzieren. Einzelheiten nannte ein Sprecher des Weißen Hauses zunächst nicht.

26.01.2017
Anzeige