Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Türkei sperrt Wikileaks-Seite nach E-Mail-Enthüllung
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Türkei sperrt Wikileaks-Seite nach E-Mail-Enthüllung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 20.07.2016
Anzeige
Istanbul

Türkische Behörden haben den Zugang zur Enthüllungsplattform Wikileaks gesperrt, nachdem sie angebliche E-Mails der Regierungspartei AKP im Netz veröffentlicht hatte.

Die knapp 295 000 E-Mail-Nachrichten reichen Wikileaks zufolge vom Jahr 2010 bis zum 6. Juli dieses Jahres. Die Veröffentlichung sei angesichts des harten Vorgehens der Behörden nach dem Umsturzversuch vom vergangenen Wochenende vorgezogen worden, erklärten die Aktivisten auf ihrer Website.

Die Quelle für das Material aus dem Datenleck stamme nicht aus dem Umfeld der Putschisten. Der Enthüllungswert der Veröffentlichung blieb zunächst unklar: Unter den E-Mails finden sich zahlreiche Newsletter und Spam-Nachrichten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz legt ihr Bundestagsmandat nieder. Das teilte die von ihr beauftragte Rechtsanwaltskanzlei Heinemann & Partner mit.

20.07.2016

Die langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz hat wesentliche Teile ihres Lebenslaufes frei erfunden.

20.07.2016

Nach Deutschland kommen seit Monaten weniger Flüchtlinge, gleichzeitig werden immer mehr abgelehnte Asylbewerber abgeschoben. Österreich setzt für Rückführungen sogar Militärmaschinen ein.

21.07.2016
Anzeige