Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
US-Abgeordnete verurteilen Anti-Israel-Resolution

Repräsentantenhaus US-Abgeordnete verurteilen Anti-Israel-Resolution

Die UN-Resolution zum israelischen Siedlungsbau im Westjordanland führte zu einem politischen Zerwürfnis zwischen den USA und Israel. Jetzt haben sich US-Abgeordnete distanziert.

Blick in das neu zusammengesetzte Repräsentantenhaus des Jahres 2017.

Quelle: dpa

Washington. Das US-Repräsentantenhaus hat mit überwältigender Mehrheit die von der Obama-Regierung ermöglichte UN-Resolution verurteilt, die Israel zu einem Siedlungsstopp in den Palästinensergebieten auffordert. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu lobte die Entscheidung der amerikanischen Abgeordneten am Freitag. Im Europaparlament wird allerdings derzeit eine Erklärung vorbereitet, die die UN-Resolution unterstützen soll.

Bei der Abstimmung im Repräsentantenhaus votierten am Donnerstag 342 Parlamentarier für einen entsprechenden Beschluss und 80 dagegen. Damit brachten auch die Vertreter der Demokratischen Partei von Präsident Barack Obama mehrheitlich ihren Unmut darüber zum Ausdruck, dass sich die USA bei dem Votum im UN-Sicherheitsrat am 23. Dezember enthalten hatten. Erst dadurch war die Verabschiedung der Resolution mit den Stimmen der anderen 14 Ratsmitglieder möglich geworden.

Netanjahu lobte die Entscheidung der US-Abgeordneten. „Nach der abscheulichen anti-israelischen Resolution bei den UN hat das US-Repräsentantenhaus gestern überwältigend dafür gestimmt, Israel zu unterstützen und diese einseitige Resolution abzulehnen“, sagte Netanjahu in Jerusalem. „Demokraten wie Republikaner wissen, dass die Klagemauer nicht besetztes Gebiet ist.“ Die Klagemauer ist die heiligste Stätte für Juden weltweit und liegt in der Jerusalemer Altstadt.

Die Republikaner haben im Abgeordnetenhaus die Mehrheit von 241 der 435 Sitze. Die UN-Resolution war sowohl von Republikanern als auch Demokraten heftig kritisiert worden.

Israel hatte während des Sechstagekriegs 1967 unter anderem das Westjordanland und den arabischen Ostteil Jerusalems mit der Altstadt erobert. Die Palästinenser beanspruchen diese Gebiete als Teil eines künftigen eigenen Staates. Dies ist aber höchst umstritten, da das Gebiet zuvor von Jordanien besetzt war und von Israel erobert wurde.

 

Von RND/dpa

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Januar 2018 zu sehen!

Schwarz-Rot steht nach dem Sondierungsmarathon kurz vor dem Durchbruch. Sind Sie dafür?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr