Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Umfrage: Jeder zweite Deutsche sieht Rechtsruck
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Umfrage: Jeder zweite Deutsche sieht Rechtsruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 23.12.2015
Teilnehmer einer Pegida-Demo am Königsufer vor der Frauenkirche in Dresden. Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Berlin

Jeder zweite Bundesbürger hat das Gefühl, dass die deutsche Gesellschaft in den vergangenen Jahren politisch weiter nach rechts gerückt ist. Nur jeder Zehnte war der Meinung, die Gesellschaft sei weiter nach links gerückt.

Auf die Frage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, in welche Richtung sich die politische Einstellung in den vergangenen fünf Jahren entwickelt habe, antworteten 49 Prozent: „nach rechts“. Gut ein Viertel der Befragten (26 Prozent) registrierte gar keine Veränderung.

In den EU-Ländern Frankreich und Großbritannien sieht das Meinungsbild nicht viel anders aus. Laut YouGov verorten 42 Prozent der Franzosen und 40 Prozent der Briten ihre eigene Gesellschaft heute weiter rechts als 2010.

Den Wandel in der politischen Einstellung der Deutschen empfinden diese EU-Partner allerdings etwas weniger stark als die Bundesbürger. Nur 31 Prozent der Franzosen und 17 Prozent der Briten haben laut YouGov das Gefühl, die deutsche Gesellschaft sei heute weiter rechts zu verorten als noch vor fünf Jahren.


Umfrage-Ergebnisse

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi beklagt eine Vorherrschaft Deutschlands in der EU.

22.12.2015

US-Präsident Barack Obama plant im kommenden Jahr einen Flüchtlingsgipfel. Das gab die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Samantha Power, in New York bekannt, ...

22.12.2015

In Deutschland sollen Flüchtlinge mit falschen syrischen Pässen untergetaucht sein, die aus der gleichen Fälscherwerkstatt stammen wie jene zweier IS-Attentäter von Paris.

22.12.2015
Anzeige