Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Umfrage: Union und SPD büßen ein - AfD legt zu
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Umfrage: Union und SPD büßen ein - AfD legt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:12 25.08.2017
Anzeige
Berlin

Vier Wochen vor der Bundestagswahl haben Union und SPD nach dem neuen ARD-„Deutschlandtrend“ an Zustimmung verloren. Die Union büßte demnach im Vergleich zur letzten Umfrage einen Prozentpunkt auf 38 Prozent ein, die SPD zwei Prozentpunkte auf 22 Prozent. Die AfD legte dagegen von acht auf 10 Prozent zu. Die FDP gewann einen Punkt auf 9 Prozent. Die Linke und die Grünen verharrten bei 9 beziehungsweise 8 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann fordert im RND-Interview „sichere Orte“ für Flüchtlinge in Mali und Niger. Zudem möchte er die Flüchtlinge über verabredete Kontingente fair in Europa verteilen. In der Afghanistan-Politik plädiert Oppermann dafür, keine weiteren deutschen Soldaten an den Hindukusch zu senden.

24.08.2017

Mit dieser Personalie hatte US-Präsident Trump endlich ein glückliches Händchen: Verteidigungsminister James Mattis genießt bei allen Parteien hohes Ansehen. Der Ex-General hält vom Schmusekurs gegenüber Russland gar nichts. Für ihn sind die USA Garantiemacht internationaler Abkommen.

24.08.2017

Mehrere Ermittler des Kongresses untersuchen die Verbindungen des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump zum russischen Kreml. Laut CNN ist nun eine E-Mail aufgetaucht, die direkt vom Weißen Haus zu Wladimir Putin führen soll.

24.08.2017
Anzeige