Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Ungarn erwägt generelle Inhaftierung von Asylbewerbern
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Ungarn erwägt generelle Inhaftierung von Asylbewerbern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 12.01.2017
Budapest

Ungarn erwägt die Einführung einer generellen „fremdenpolizeilichen Schutzhaft“ für Asylbewerber. „Im Sinne einer solchen Regelung würde sich niemand im Land frei bewegen, niemand das Land oder die Transitzonen verlassen können“, sagte Kanzleramtsminister Janos Lazar vor der Presse in Budapest. Zur Begründung führte Lazar die „gesteigerte Terrorgefahr“ an. Ungarn hat sich unter dem rechts-nationalen Ministerpräsidenten Viktor Orban mit Zäunen, Rückschiebungen und anderen restriktiven Maßnahmen gegen Flüchtlinge weitgehend abgeschottet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundesregierung zählt in Deutschland mehr linksextremistische „Gefährder“ und terroristische Helfer als Rechtsextremisten. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Martina Renner warf der Regierung vor, die Gefahr von rechts zu verharmlosen.

12.01.2017

„Ich beantworte ihnen keine Fragen“, „Sie sind Fake-News“: Donald Trump hat seine erste Pressekonferenz seit der Wahl gegeben und sich so unberechenbar und schroff wie schon im Wahlkampf gezeigt. Journalisten attackierte er persönlich. So reagierten die internationalen Medien.

12.01.2017

Bundespräsident Joachim Gauck hat eine bessere internationale Zusammenarbeit gegen den Terrorismus gefordert.

12.01.2017