Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Union drängt SPD zu schneller Einigung über Familiennachzug
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Union drängt SPD zu schneller Einigung über Familiennachzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 09.01.2018
Berlin

Die Union drängt die SPD, schon in den nächsten zwei Wochen einen gemeinsamen Antrag zum Familiennachzug auf den Weg bringen. „Die SPD sollte noch im Januar gemeinsam mit uns im Bundestag dafür sorgen, dass der Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus weiter ausgesetzt bleibt“,sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Harbarth. Am 16. März läuft die gesetzliche Regelung aus. Dann dürfen Flüchtlingen mit subsidiärem Schutzstatus wieder Angehörige zu sich holen. Die Union will das verhindern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz sorgt seit wenigen Tagen für großen Aufruhr. CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Friedrich eröffnete nun dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), notfalls mit der AfD für die Abschaffung des NetzDG zu votieren: „Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, bleibt mir nichts anderes übrig als mit der AfD zu stimmen.“

09.01.2018

Polens neuer Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat im Zuge einer Kabinettsumbildung die umstrittenen Minister für Äußeres und Verteidigung entlassen.

09.01.2018

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Neujahrsempfang die Stärke der Demokratie hervorgehoben - auch in Zeiten einer schwierigen Regierungsbildung.

09.01.2018