Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Union und SPD: Gegenseitiges Vertrauen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Union und SPD: Gegenseitiges Vertrauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 19.10.2013
Berlin

Mit Vertrauensbekundungen haben sich CSU-Parteichef Horst Seehofer und SPD-Parteichef Sigmar Gabriel auf die geplanten Koalitionsverhandlungen eingestimmt. „Mein Verhältnis zu Gabriel ist ungetrübt herzlich“, sagte Bayerns Ministerpräsident Seehofer der „Süddeutschen Zeitung“ . Gabriel und er würden sich zwar nicht duzen, aber vertrauen.

Der SPD-Parteichef Gabriel sprach in der „Bild“ sowohl Kanzlerin Angela Merkel (CDU) als auch Seehofer sein Vertrauen aus. „Ich habe sie häufig und scharf für manches in ihrer Politik kritisiert.

Aber auf ihr persönliches Wort konnte ich mich immer verlassen“, sagte Gabriel auf die Frage, ob er Merkel vertraue. Dies gelte auch für den CSU-Chef, betonte er. Die Spitzen von Union und SPD hatten sich am Donnerstag darauf verständigt, Verhandlungen über eine Große Koalition aufzunehmen. Bei der SPD wird die Entscheidung hierüber heute von einem Parteikonvent getroffen. Gabriel sagte: „Es geht um die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen, nicht mehr und nicht weniger. Ich gehe davon aus, dass sich der kleine Parteitag dafür entscheidet.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Wahlschlappe diskutiert die Partei über mögliche Fehler und formiert sich neu.

19.10.2013

Im Falle einer Großen Koalition wollen Union und SPD die Kontrollrechte der dann deutlich geschrumpften Opposition im Bundestag erhalten.

19.10.2013

Die Landesmutter von Nordrhein-Westfalen hat sich nach vorne gepokert — darf aber auch nicht überreizen.

19.10.2013
Anzeige