Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Verbotene Internetplattform „linksunten“ meldet sich im Netz zurück
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Verbotene Internetplattform „linksunten“ meldet sich im Netz zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 26.08.2017
Anzeige
Freiburg

Die verbotene linksextremistische Internetplattform „linksunten.indymedia.org“ hat sich im Netz wieder zu Wort gemeldet. „Wir sind bald wieder zurück“, war auf der Homepage zu lesen. „Das Bundeskriminalamt beobachtet das“, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums. In dem Moment, wo die Seite trotz des Verbots weiter betrieben werde, machten sich die Verantwortlichen strafbar. Das Bundesinnenministerium hatte die Internetplattform sieben Wochen nach den Krawallen am Rande des G20-Gipfels verboten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Umweltverbände, Grüne und rund 3000 Bürger haben in Nordrhein-Westfalen mit einer Menschenkette ihre Forderung nach einem Kohleausstieg in Deutschland untermauert.

26.08.2017

In London versucht ein Mann in der Nähe des Buckingham-Palasts ein Schwert zu zücken, in Brüssel attackiert ein anderer patrouillierende Soldaten mit einem Messer. Beide Täter rufen „Allahu akbar“.

26.08.2017

Bürger gegen Kohle: 3000 Bürger stellen sich in Nordrhein-Westfalen symbolisch mit einer Menschenkette den Braunkohlebaggern von RWE in den Weg. Mit großen Umweltverbänden fordern sie den Kohleausstieg. An anderer Stelle beschäftigten neue Blockaden die Polizei.

26.08.2017
Anzeige