Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Verfassungsschutz: Mit Terroranschlägen ist zu rechnen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Verfassungsschutz: Mit Terroranschlägen ist zu rechnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 04.07.2017
Berlin

Sicherheitsbehörden verzeichnen immer mehr Salafisten in Deutschland und halten neue islamistische Anschläge für möglich. Die Zahl der Salafisten sei von 8350 im Jahr 2015 auf aktuell 10 100 gestiegen, sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, als er den Verfassungsschutzbericht in Berlin vorstellte. Vor allem durch den Zulauf bei dieser Gruppe ist die islamistische Szene gewachsen. „Wir müssen davon ausgehen, dass mit weiteren Anschlägen durch Einzeltäter oder durch Terrorkommandos auch in Deutschland gerechnet werden muss“, sagte Maaßen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast jeder Fünfte in Deutschland hat so wenig Geld, dass er sich nicht einmal eine einwöchige Urlaubsreise leisten kann.

04.07.2017

Die CDU/CSU hat in ihrem Wahlprogramm Steuererleichterungen in Höhe von 15 Milliarden Euro versprochen. Die SPD kritisiert die Pläne. Es sei nicht nachvollziehbar, wie eine Steuererleichterung in diesem Umfang bewerkstelligt werden soll.

04.07.2017

Nach vorhergehenden Protesten hat Hamburg vor dem G-20-Gipfel noch einmal eine ruhige Nacht erlebt. Doch die Konflikte schwelen weiter: Hamburgs Innensenator betont, dass es keine Übernachtungscamps geben wird. Derweil wurde eine weitere Demo verboten.

04.07.2017