Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Verfassungsschutzchef Maaßen fordert mehr technische Werkzeuge
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Verfassungsschutzchef Maaßen fordert mehr technische Werkzeuge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 05.10.2017
Anzeige
Berlin

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen fordert mehr Befugnisse für die Nachrichtendienste. Sicherheit habe ihren Preis, und der sei nicht nur in Euro zu bezahlen, sagte Maaßen bei der ersten öffentlichen Anhörung der Nachrichtendienstchefs im zuständigen Kontrollgremium des Bundestages. Nur die Dienste könnten Terroranschläge im Vorfeld aufdecken. Maaßen sagte, er habe „einige Wünsche gerade im technischen Bereich“. Der Verfassungsschutz brauche etwa Zugang zu Messenger-Diensten wie WhatsApp oder Telegram.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik im Rest der Welt Gebildet, reich und abtrünnig - Darauf setzt Katalonien

Die Katalanen sind reicher als der Rest der Spanier, sie haben bessere Jobs und viele Studenten. Dennoch – oder vielleicht genau deshalb – strebt die Region die Unabhängigkeit an. Ein Überblick in Zahlen.

05.10.2017

Rund ein Viertel der Deutschen hadert mit dem Ausgang der Bundestagswahl so sehr, dass sie sich einen erneuten Urnengang wünschen. Besonders AfD-Wähler bereuen ihre Entscheidung. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

05.10.2017

Wegen der angespannten Sicherheitslage hat Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zeitgemäße Befugnisse für die Nachrichtendienste angemahnt.

05.10.2017
Anzeige