Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Vier Rohingya-Flüchtlinge von Elefanten totgetrampelt
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Vier Rohingya-Flüchtlinge von Elefanten totgetrampelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 14.10.2017
Dhaka

In einem Flüchtlingslager im Südosten von Bangladesch sind vier muslimische Rohingya von wilden Elefanten totgetrampelt worden. Eine Herde hatte ein provisorisches Camp überrannt und verwüstet. Drei Kinder und eine Frau kamen ums Leben, vier Menschen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Elefanten zerstörten mehrere Hütten. Seit August sind mehr als 500 000 in Myanmar lebende Rohingya vertrieben worden und über die Grenze ins muslimische Bangladesch geflohen. Übergriffe von Sicherheitskräften und Zivilisten seien organisiert und koordiniert, heißt es von der UN.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat in Hildesheim seinen letzten Wahlkampfauftritt vor der Landtagswahl morgen absolviert. Unterstützung bekam er dabei von SPD-Bundeschef Martin Schulz.

14.10.2017

Seit dem Putschversuch im vergangenen Jahr in der Türkei haben mehr als 600 ranghohe Staatsbeamte Asyl in Deutschland beantragt. Der Deutsche Richterbund befürchtet angesichts der Entlassungs- und Verhaftungswelle bei türkischen Staatsbediensteten das Ende einer unabhängigen Justiz in dem Land.

14.10.2017

Die Bundeswehr hat erneut technische Probleme mit ihren NH90-Hubschraubern. Die Mehrzweck-Helikopter, die auch in Mali im Einsatz sind, werden derzeit aus Sicherheitsgründen überprüft.

14.10.2017